Alle Artikel

Bergbericht – So wird’s am Wochenende 17. bis 19. August

Das schöne Sommerwetter bleibt auch in den kommenden Tagen erhalten wobei aber die Gewitterneigung am Wochenende deutlich zunimmt.

Tourenverhältnisse

Während die Nord- und Südalpen komplett schneefrei sind, gibt es am Alpenhauptkamm vor allem an hohen, nordseitigen Hängen und Karen teilweise noch Altschneereste.

Etwas Neuschnee gab es in den letzten Tagen im Wallis, wo zum Beispiel der WSW Grat zum Lauteraarhorn verschneit ist. Dort, sowie in den Berner Alpen oder in der Bernina Gruppe sind hoch gelegene und eher nordseitieg Gletscherpassagen durchaus noch mit Altschnee bedeckt, während die Gletscher der Ostalpen (wie z.B. am Piz Buin/ Silvretta oder unterhalb des Olperers/ Zillertaler Alpen) zunehmend ausapern.

Wanderwege und Kletterrouten sind wegen der insgesamt eher trockenen Witterung in der Regel trocken, was sich aber zum Samstag hin ändern dürfte und uns zum Wochenendwetter bringt.

Wochenendwetter

Im Großteil der Ostalpen gibt es am Freitag sonniges und stabiles Bergwetter mit harmlosen Quellwolken am Nachmittag. Einzig im Westen in etwa westlich einer Linie zwischen Lechtaler Alpen und dem Gardasee sowie in den südlichen Dolomiten sind gegen Abend aus Quellwolken gewittrige Schauer wahrscheinlich. In Vorarlberg und entlang der Bayerischen Alpen können sich abends und nachts die Gewitter fortsetzen und zum Teil heftig ausfallen. Die Nullgradgrenze liegt bei 3600 m bis 3800 m.

Am Samstag sind aus der Nacht heraus im Nordwesten Schauer möglich, ansonsten wird es zunächst sonnig. In der Westhälfte ist es aber sehr labil und so steigt hier die Schauer- und Gewittertätigkeit rasch an. In der Osthälfte bleibt es überwiegend sonnig, nur vereinzelt können sich am späteren Nachmittag Wärmegewitter bilden. Der Sonntag wird etwas stabiler und mehr Sonne. Im Laufe des Nachmittags sind im Norden und Westen allerdings erneut gewittrige Schauer möglich.

In den Westalpen sind bereits am Freitag von Westen her verbreitet gewittrige Schauer zu erwarten und auch der Samstag fällt dort sehr schaueranfällig aus. Am Sonntag wird es auch in den Westalpen wieder etwas stabiler.

Fazit

Alles in allem sollte man sich am kommenden Wochenende in Richtung Osten orientieren, wo man selbst am Samstag bis zum Nachmittag hinein trocken bleiben dürfte.

Unsere Tour der Woche führt daher in die Chiemgauer Alpen und zwar als Rundtour auf zum Feichteck, die Hochries und den Karkopf.

Wer hingegen eine Tagestour weiter westlich, wie in den Allgäuer Alpen unternehmen möchte, sollte wenn möglich den Freitag oder aber den Sonntag anvisieren.

Für eine mehrtägige (Hoch)tour sind die Wochenendverhältnisse nicht ganz so ideal. Auch hierfür sollte man den Westen meiden und am besten ein Ziel in den Hohen Tauern ins Auge fassen.