Alle Artikel

Bergbericht – So wird´s am Wochenende

Wie der vergangene Sonntag zeigte, sollte man an jedem Vorabend einer Bergtour noch einmal den aktuellsten Alpenvereinswetterbericht anschauen. Denn entgegen der Prognose vom Donnerstag verlief der letzte Sonntag viel freundlicher und vor allem stabiler als gedacht. In den kommenden Tagen sorgt Tiefdruckeinfluss hingegen für unbeständiges Bergwetter.

Tourenverhältnisse

Aufgrund der verbreitet nassen Witterung sind erdige Wegpassagen und Wiesenpfade oft nass und daher rutschig. Auch Felsgrate und –wände sind meistens feucht. Trockene Kletterrouten wird man derzeit am ehesten an der Alpensüdseite vorfinden
Die Gletscher des Alpenhauptkamms apern derweil weiter aus. Die Spalten der Gletscherbruchzonen sind daher zwar meist gut zu erkennen, aber oft heikel zu durchqueren (siehe Bild oben vom Mulklwitzkees/Venediger Gruppe). Grundsätzlich schmolzen die Gletscher diesen Sommer in Rekordgeschwindigkeit ab. Nach Untersuchungen der UNI Innsbruck hat beispielsweise der Hintereisferner im Ötztal in diesem Jahr fünf Prozent seines Gesamtvolumens verloren.
Hochtouren im Wallis wiesen vergangenen Sonntag ein leichte Neuschneeauflage auf, die zu Wochenbeginn aber wieder abgeschmolzen war.
Oberhalb von etwa 3000 m könnten Gletscher, aber auch Felsgrate (nun in den Ostalpen) in den kommenden Tagen eine dünne Neuschneeauflage abbekommen.

Wochenendwetter

Mittelgebirge:
In der Eifel und im Rothaargebirge ist am Freitag und Samstag mit Niederschlägen zu rechnen. Der Sonntag dürfte dann freundlicher ausfallen. Die Höchsttemperaturen liegen am Kahlen Asten (841 m) bei 15°C.
Dasselbe gilt für den Harz. Die Maximaltemperaturen sinken am Brocken (1141 m) am Samstag auf 10°C.
Auch im Elbsandsteingebirge ist diese Wetterabfolge zu erwarten. Auf dem Großen Zschirnstein (560 m) sinken die Maximaltemperaturen von 19°C am Freitag auf 16°C am Sonntag.
Im Bayerischen Wald prägen (teils gewittrige) Schauer das gesamte Wochenende. Am Großen Arber (1456 m) sinken die Höchsttemperaturen am Samstag auf kühle 8°C.
Im Schwarzwald gibt es am Freitag erst noch etwas Sonne, am Samstag wiederholt Niederschlag und am Sonntag eine Wetterbesserung. Am Feldberg (1493 m) fallen die Maximalwerte am Samstag auf 9°C.
Alpen: Der Freitag beginnt in den Ostalpen sonnig. Es bilden sich aber schon vormittags Quellwolken, aus denen nachmittags vermehrt Schauer fallen. Zum Abend hin dürften diese intensiver werden. Die Nullgradgrenze liegt bei 3300 m.
Nördlich des Hauptkammes beginnt der Samstag unbeständig. Die meisten Schauer sind zwar über Nacht nach Osten abgezogen, es stauen sich aber Wolken und vor allem im Westen sowie am Alpenrand sind schon am Vormittag wieder einige Schauer dabei. Treten verbreitet Schauer auf. Deutlich wetterbegünstigt ist die Alpensüdseite.
An der Alpennordseite halten sich auch am Sonntag dichtere Wolken und darin eingelagert gehen Schauer nieder. Nachmittags bekommen die Wolken eher Quellwolkencharakter, die Schauertätigkeit klingt allgemein im Norden ab und die Sonne kommt heraus. Im Süden ist es wieder durch schwachen Föhneinfluss sehr sonnig, am Nachmittag aber anfällig für Schauer.
In den Westalpen verläuft das Wochenende insgesamt deutlich freundlicher.

Fazit

Sowohl in den Mittelgebirgen als auch in den Nordalpen muss man sich bei Bergwanderungen auf wiederholte Regenschauer einstellen. Von daher sollte man keine anspruchsvollen Unternehmungen anvisieren und mit wetterfester Kleidung inklusive Teleskopstöcken für rutschige Abstiege ausgestattet sein.
Die meisten Chancen auf Sonne hat man wohl am Sonntag in Richtung Westen, wo sich vielleicht im Allgäu eine trockenen Halbtages-Nachmittagstour ausgehen könnte.
Wer auf der Suche nach Sonne ist könnte sich für ein verlängertes Bergwochenende ins Auge fassen, wo auch für Kletterer trockenen Verhältnisse hoffen dürfen. Allerdings ist auch dort an den Nachmittagen ein gewisses Schauerrisiko nicht auszuschließen.
Hochtourengeher dürften schließlich am kommenden Wochenende im Walis die besten Wetterbedingungen vorfinden.

Auch für das kommende Wochenende haben wir 15 Tourenvorschläge auf alpenvereinaktiv.com für euch zusammengestellt.