Alle Artikel

Bergbericht – So wird’s am Wochenende 13. bis 15. Juli

Im Vergleich zum Juni ist die Juli-Witterung von der Temperatur her derzeit nicht besonders hochsommerlich … was in Sachen Gewittergefahr aber durchaus Vorteile mit sich bringt.

Tourenverhältnisse

Aufgrund der mehrheitlich trockenen Witterung sind die meisten Anstiege in den Nordalpen und am Alpenhauptkamm derzeit trocken und weitgehend schneefrei. Ein gutes Beispiel für die augenblicklichen Schneeverhältnisse ist der Westanstieg zur Zugspitze wo vergangenes Wochenende im Schneekar (Nomen est omen) oberhalb der Wiener Neustädter Hütte noch ein großes Schneefeld zu queren war, wohingegen der anschließende lange „Stopselzieher“ Klettersteig komplett schneefrei und trocken war.

Bei Hochtouren herrschte vergangenes Wochenende hingegen ein großer West-Ost-Gegensatz. Am Weißzint (Zillertaler Alpen) führte die schlechte Witterung vom Freitag dazu, dass sein gesamter SW Grat schneebedeckt war, während z.B. alle drei Pfeiler des Piz Palü (Bernina Gruppe) in den Felspassagen komplett schneefrei waren.

Von Gletscherhochtouren werden hier wie dort in der Regel weiterhin gute Firn- bzw. Trittschneeverhältnisse und wenig Blankeisstellen gemeldet.

Wochenendwetter

Am Freitag und Samstag erwartet die Ostalpen sonniges, sommerliches Bergwetter mit einer meist geringen Gewitter- und Schauerneigung. Nur die Alpensüdseite bleibt jeweils am Nachmittag anfälliger für lokale Schauer mit Blitz und Donner.

Am Sonntag ist es hingegen oft unbeständig mit Wolken, Sonne und Schauern. Entlang der Alpennordseite könnte es sogar eher trüb und regnerisch mit trockenen Abschnitten werden.

Die Verhältnisse sind in den Westalpen ähnlich, wobei hier am Samstag Nachmittag Gewitter am Süd- bzw. Südostrand der Alpen erwartet werden. Am Sonntag sind hingegen gerade die südlichen Westalpen mit viel Sonne wetterbegünstigt. (Stand 11.7. – 16h)

Fazit

Sowohl der Freitag als auch der Samstag sind wohl für größerer Unternehmungen geeignet, wobei man sich am Samstag in der Früh noch einmal gut über die aktuelle Gewittereinschätzung informieren sollte. Als Tour der Woche empfehlen wir für diese zwei Tage die Besteigung des besonders aussichtsreichen Säuling in den westlichen Ammergauer Alpen.

Am Sonntag kommen hingegen allenfalls kleinere Voralpen-Touren in Betracht, bei denen ein gewittriger Schauer Schauer keine größere Gefahr darstellt.

Wer eine Hochtour plant, sollte wenn möglich am Freitag auf die jeweilige Hütte aufsteigen und den noch günstigen Samstag für das anvisierte Ziel nutzen.